Nachbericht: Infinite-Gap-Session 2017

0

Am Samstag, den 08.07.2017 fand zum dritten Mal die Infinite-Gap-Session im Freibad Dabringhausen statt.

Acht gemischte Teams aus Pro-Ridern und Camp-Teilnehmer kämpften um den Sieg. Das Team des Langenfelders Mike Hilgers, gemeinsam mit Rien van der Pas und Marc Weyer konnte sich den Sieg sichern.

Ridersmeeting by Stefan Eigner
Ridersmeeting by Stefan Eigner

Bereits seit 10 Jahren organisiert die Infinite-Crew Wakeboard-Camps in Deutschland und im Ausland. Ein besonders Camp-Highlight ist das jährliche Infinite-Gap-Camp im hauseigenen Wakepark. Wie erwartet war das Camp innerhalb kürzester Zeit ausgebucht. Kein Wunder, wenn man sich das Programm aus shredden auf einem einmaligen Setup, Lagerfeuer & Live-Musik sowie Contest & Aftershowparty anschaut.

Bereits seit Mittwoch waren 15 Camp-Teilnehmer aus allen Ecken Deutschlands angereist. Die Camper und Zelte wurden direkt im Freibad Dabringhausen aufgeschlagen und bei besten Wetter wurde sich drei Tage lang auf die Infinite-Gap- Session vorbereitet.

Lagerfeuer am Camp by Stefan Eigner
Lagerfeuer am Camp by Stefan Eigner

Am Samstag war es dann so weit. Für die acht Teams, bestehend aus einem Pro-
Rider und zwei Camp-Teilnehmer ging es vor den Blicken der ca. 700 Zuschauer um die Wurst. Durch das KO-Format war bereits in der ersten Runde für die Teams rund um Doppelweltmeister Aaron Gunn, UNIT Rider Jascha Wonka, dem Berliner Julian Hohn und Tobi Dammith leider Schluss.

Im Halbfinale konnte sich das Team von Nick Schäfers noch gegen das Team von Jan Gnerlich durchsetzen. In der zweiten Paarung schaffte das Team von Mike Hilgers die Überraschung gegen das Team von Alex Aulbach.

Nick Schäfers by Jonas Speck
Nick Schäfers by Jonas Speck

Im Finale trafen damit die Teams der beiden Langenfelder Nick Schäfer und Mike Hilgers aufeinander. Das Team Mike konnte Nerven bewahren und holten sich knapp den Sieg. Mike Hilgers, Rien van der Pas und Marc Weyer waren völlig geflasht und freuten sich über den Sieg.

Rien van der Pas im Interview:

„Ich hatte echt eine richtig mega geile Session mit coolen Dudes. Sowohl meine Freunde als auch die Camp-Teilnehmer haben das Setup mega geript. Ich fand den Contest einfach mega geil!“

Das Team von Jan Gnerlich konnte sich Platz 3 sichern. In der Team-Wertung noch unglücklich ausgeschieden, holte sich Aaron Gunn in der Kategorie „Best Line“ den Sieg. Als besten Camp-Teilnehmer wurde von den Fahrern Marc Berthold gewählt.

Gruppenfoto by Stefan Eigner
Gruppenfoto by Stefan Eigner

Im Anschluss an den Contest fand die große 10-Jahre-Infinite-Party statt. Camp-
Teilnehmer, Pro-Rider und Zuschauer feierten bei milden Temperaturen bis in die frühen Morgenstunden und ließen es ordentlich krachen.

Mehr Infos zum Infinite Wakepark sowie den Infinite Camps findest Du unter
www.infinite-camp.com oder www.facebook.com/infinitecamp.

Den Nachbericht der Infinite-Gap-Season 2016 findest du hier.

Infinite Sponsorenleiste 2017

Independent wakeboard brand. Berlin based | Driven by riders
Entwickelt in Germany - Gefertigt mit Sorgfalt und Präzision.
Independent wakeboard brand. Berlin based | Driven by riders
Entwickelt in Germany - Gefertigt mit Sorgfalt und Präzision.
Independent wakeboard brand. Berlin based | Driven by riders
Entwickelt in Germany - Gefertigt mit Sorgfalt und Präzision.

Kommentiere den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here